Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder
Suchen

Empörung wegen Verbrechen zu Silvester in Köln

JPEG - 36.3 kB
Der Kölner Dom bei Nacht. Zu Silvester hatte es dort und am Bahnhof Übergriffe auf Frauen gegeben. (Bild: AlterVista, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

8. Januar 2016

Über die Silvesternacht in Köln spricht ganz Deutschland: In der Stadt gab es zahlreiche Verbrechen. Nun hat die Polizei einige Verdächtige ausgemacht.

In Köln (Nordrhein-Westfalen) war die Silvesternacht vor einer Woche nicht überall friedlich verlaufen. Besonders um den Hauptbahnhof und den Dom herum gab es viele Probleme. Viele Frauen sind dort bedroht, belästigt und bestohlen worden. Dort sollen insgesamt rund 1.000 Männer zusammengekommen sein. In dieser Masse wurden die Frauen überfallen. Auch in anderen Städten wie Hamburg oder Stuttgart ist so etwas vorgekommen.

Die Polizei in Köln war in der Silvesternacht überfordert. Zu viel auf einmal war dort passiert. So konnten viele Verbrechen nicht verhindert werden. Sie versucht nun, die Straftaten aufzuklären. Sie schaut sich Videos und Bilder aus der Silvesternacht an. So konnte sie bereits einige Verdächtige ausmachen. Die meisten werden aber wohl unbehelligt bleiben. Es ist auch schwierig, den Verdächtigen die Taten nachzuweisen.

Unter den Tätern waren wohl Flüchtlinge

Laut Berichten von Polizisten sollen viele der beteiligten Männer ausländische Wurzeln haben. Teilweise sollen es Flüchtlinge aus Syrien gewesen sein. Politiker warnen aber davor, nun alle Flüchtlinge als Verbrecher abzustempeln. Die meisten der Asylbewerber, die aus Angst vor Krieg und Gewalt ihr Land verlassen haben, verhalten sich bei uns friedlich. Die Vorfälle in Köln dürften nicht dazu genutzt werden, Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen, so die Politiker.

Auch interessant:
Hat Nordkorea die Wasserstoffbombe?
Das ist das Lieblingsessen der Deutschen
Elefanten-Überraschung in Berlin

Justizminister Heiko Maas hat gesagt, dass Menschen mit ausländischen Wurzeln aus Deutschland ausgewiesen werden können, wenn sie hier größere Verbrechen begehen. Wer sich nicht an unsere Gesetz hält, muss bestraft werden - völlig egal woher er kommt, so der Politiker. Vielen seiner Kollegen reicht das aber nicht. Sie fordern jetzt strengere Gesetze, damit sich so etwas wie in Köln nicht wiederholt.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von l. k. 24. Februar

also, so was ist echt nicht ok, und es wäre echt auch rassistisch deswegen Ausländer zu hassen. auch Demos gegen Ausländer find ich richtig beschissen. wem es gefällt... blödblödblöd

von the purple ninja 20. Januar

wer auch immer diesen anschlag ein der sivester nacht mitgemacht hat,sollte sich schämem!!!!

#dumm ,dumm ,dumm.einfach nur dumm.

:(

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.